FANDOM


Nordkorea und die bezeichnet die USA als eine der größten gegenwärtigen Bedrohungen für den Weltfrieden. Es begründet das inbesondere damit, daß die USA Angriffskriege gegen viele Staaten begonnen hat (wie gegen Afghanistan, Jugoslawien, Irak), Atomwaffen weiterentwickele, Terroristen unterstütze und massiv die Menschenrechte, Demokratie in der Welt und die Freiheit anderer Staaten mißachte.

Koreakrieg wurde von Südkorea und den USA begonnenBearbeiten

Nach südkoreanischem Artilleriefeuer am 23. und 24. Juni und nach dem von den USA geforderten Abzug aller UN-Beobachter am 23. Juni, marschierten in den Morgenstunden des 25. Juni 1950 mehr als 100.000 südkoreanische Soldaten teilweise bis zu 2 Kilometer in Nordkorea ein und besetzten u.a. die nordkoreanische Ortschaft Hädschu. Diesen Angriff schlugen die Armeen Nordkoreas zurück, überschritten im Gegenzug ebenfalls die innerkoreanische Grenze und eroberten am 29. Juni Seoul (siehe [1] (http://www.kdvr.de/geschichte/geschichte02.html)). Der UN-Sicherheitsrat verurteilte nur den nordkoreanischen Gegenschlag.

Hintergründe: http://www.klahrgesellschaft.at/Mitteilungen/Hautmann_3_03.html darin u.a. Die USA setzten gegen Nordkorea erstmals Napalmbomben und auch chemische und bakteriologische Waffen ein (z.B. Antrax-Milzbrand-Bomben, sowie Pesterreger, siehe Westpest). 217.184.109.200 23:59, 4. Jan 2005 (CET) darin weiterhin: "Als das eine internationale Wissenschafterkommission, darunter der außerordentliche Professor für Kirchen- und Völkerrecht an der Universität Graz, Heinrich Brandweiner, bei einem Besuch vor Ort in der KDVR feststellte, wurde letzterer von der bürgerlichen Presse in Österreich als „Pestfloh-Professor“ wütend attackiert und gegen ihn eine Kampagne in Gang gesetzt, die ihn in seiner beruflichen Existenz förmlich vernichtete. Die drei Jahre der Kampfhandlungen kosteten mehr als einer Million koreanischer Zivilisten das Leben."

Weitere Quellen: http://www.jungewelt.de/2000/06-24/007.shtml http://www.uni-kassel.de/fb10/frieden/regionen/Korea/koreakrieg.html http://www.korea-dpr.com/users/switzerland/korea_bulletin/KB-2003-08.pdf http://www.giub.uni-bonn.de/grabher/KoreaHP/Dmz2.pdf http://www.y-quest.net/lut/lut-vi.htm Channing Liem, "The Korean War - An Unanswered Question", 1993,http://www.korea-np.co.jp/pk/054th_issue/koreanwar/98080502.htm

"Syngman Rhee, der Präsident Südkoreas, löste den Krieg aus, und zwar „mit der geheimen Unterstützung von John Foster Dulles“, dem früheren US-Außenminister, der Rhee noch am 18. Juni 1950, also nur Tage vor der angeblichen Grenzverletzung Nordkoreas, persönlich getroffen hatte. Bei der Gelegenheit hatte Dulles dem südkoreanischen Präsidenten gesagt, daß „die USA durch die UNO Hilfe leisten würden, falls er (Rhee) bereit sein würde, den kommunistischen Norden anzugreifen. Er gab Rhee den Rat, die Welt davon zu überzeugen, daß die ‚Republic of Korea’ (Südkorea) zuerst angegriffen worden sei und alle seine Handlungen entsprechend zu planen.“ (51)

Albert Einstein sagte Channing Liem im Jahre 1955, daß “die USA die UNO manipuliere. [Sie] würde durch die großen Mächte auf Kosten der kleinen Nationen mißbraucht. Des weiteren sagte er, daß die großen Mächte nicht nur auf der Grundlage von Tatsachen handeln würden, sondern daß sie Tatsachen erfinden würden, um dadurch ihren Zwecken zu dienen und um ihren Willen den kleinen Nationen aufzuzwingen.“ (52) (http://www.y-quest.net/lut/lut-xii.htm)

I. F. Stone war möglicherweise der erste, der offenlegte, wie ein US-Diplomat den UN-Generalsekretär dahingehend täuschte, daß sich ein nicht provozierter Angriff Nordkoreas ereignet habe. (53) (http://www.y-quest.net/lut/lut-xii.htm)

Nordkoreas seinerseits behauptete, daß der Angiff zwei Tage früher begonnen hatte, als südkoreanische Divisionen einen sechsstündigen Artillerieangriff begannen und bis zu 2 Kilometer auf nordkoreanisches Gebiet vorgedrungen seien. Nordkorea reagierte darauf "mit einem entschiedenen Gegenangriff, um das Vordringen des Feindes aufzuhalten."" (54) (Aus: http://www.y-quest.net/lut/lut-vi.htm )

Warum überhaupt die UNO so bereitwillig die militärischen Aktionen der USA unterstützte - weil die SU gerade boykottierte wegen des VR-Taiwan-Problems im Sicherheitsrat. Unklar ist der Weg in den Krieg mit den gegenseitigen Provokationen und Scharmützeln an der Demarkationslinie. Seit der Teilung bis zum 25.Jun 1950 gab es mehr als 2000 militärische Zwischenfälle an der Grenze zwischen Nord- und Südkorea

Bruce Cummings führt u.a. im, wie ich denke, wissenschaftlich gut fundierten, langen Artikel Napalm über Nordkorea - Der Vernichtungsfeldzug der US Air Force (in LE MONDE diplomatique, S. 6f., Dezember 2004 oder auf Deutsch in http://www.taz.de/pt/2004/12/10.nf/mondeText.artikel,a0034.idx,8) recht plausibel dieses "Truman war ein bedächtiger Politiker und nur Mac Arthur[new] der Rüpel"-Bild ad absurdum - nun bin ich mal auf Deine Quellen gespannt, die auf Cummings' Argumente (direkt oder auch indirekt) eingehen sollten - denn dass der massenmedialen und propagandistischen Selbstdarstellung von US-Präsidenten mit Sekpsis zu begegnen ist, wissen wir ja alle spätestens seit den "Massenvernichtungswaffen im Irak". Trotzdem hat Truman natürlich das Primat der Politik erhalten; aber inhaltlich wich er wohl bei weitem nicht so eindeutig von Mac Arthurs[new] Ideen ab, wie man es oft hört...

Dass Truman ein "bedächtiger Politiker" sei, wird schon dadurch widerlegt, dass er ja schon die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki befahl.

Hier einige Einzelheiten zur Vorgeschichte des Koreakriegs: "Oliver Lee stellte ein „langandauerndes Verhaltensmuster südkoreanischen Eindringens” in den Norden fest. Im Jahre 1949 gab es mehr als 400 Grenzgefechte. Ein US-Dokument stellt fest: “Einige der blutigsten Gefechte wurden von südkoreanischen Einheiten verursacht, die Verteidigungs-positionen sicherten oder vorbereiteten, die sich ... nördlich des 38. Breitengrades befanden. Dadurch wurden gewaltsame Aktionen Nordkoreas provoziert.“ (49)

Channing Liem, der frühere UN-Botschafter Südkoreas (1960-1961), schrieb: „Für Washington war die Frage, ‚Wer feuerte den ersten Schuß?’ von besonderer Bedeutung ... Der stellvertretende Minister für UN-Angelegenheiten [enthüllte] im Jahre 1950 vor dem Zuteilungsausschuß des US-Senats, daß die USA vor Beginn des Krieges einen Plan entworfen hatten, von der UNO die Zustimming zu erlangen, ihre Truppen unter der UN-Flagge nach Korea zu schicken, falls Südkorea angegriffen würde. Es war daher unerläßlich, daß der ‚erste Schuß’ durch den Norden gefeuert wurde oder daß mindestens eine dahingehende Behauptung gemacht werden konnte.“ (50)" (aus http://www.y-quest.net/lut/lut-vi.htm )

Zum Thema UN-Sicherheitsrat 1950, der den US-Krieg gegen Korea unterstützte: "Die nachträgliche Proteste der Ud SSR[new] gegen den UN-Sicherheitsratsbeschluß wurden von den USA im Widerspruch zu den UNO-Satzungen ignoriert. .. Eine auf Forderung der Ud SSR[new] eingesetzte UN-Untersuchungskommission kam bei der Klärung der Kriegsschuldfrage zu keinen Ergebnissen, was übrigens bis heute bezeichnend ist, wenn in solchen Kommissionen vorwiegend Leute sitzen, die mehr oder minder von USA-Diplomaten an der langen Leine geführt werden.

Die sowjetischen UNO-Vertreter einschließlich des sowjetischen Vertreters im Weltsicherheitsrat hatten zu dieser Zeit aus Protest gegen den Ausschluß der VR China aus der UNO den UNO-Sitz in New York verlassen. .. Wenn Nordkorea wirklich der Aggressor gewesen wäre, als der er beschuldigt wurde, dann wäre der Zeitpunkt des nordkoreanischen Angriffs in der Tat ein äußerst schlechter gewesen. Hätte man (in Nordkorea und in der Ud SSR[new] oder China) einen Krieg erwartet, wären die sowjetischen Diplomaten mit Sicherheit an jenem 25. Juni 1950 auf ihren Posten geblieben. Nun konnten die USA die Situation ausnutzen, um in einer Blitzaktion einen formalen UN-Sicherheitsratsbeschluß gegen die KDVR durchzusetzen, selbst wenn er rechtswidrig war. Man nutzte in der Tat die zeitweilige Abwesenheit der sowjetischen Vertreters im UNO-Sicherheitsrat aus und peitschte mit den Stimmen der USA-hörigen Mitglieder einen Mehrheitsbeschluß zum bewaffneten Eingreifen von unter der UNO-Flagge operierenden USA-Soldaten und weiteren Alliierten durch. Auch Vertreter der KDVR wurden zu den Sitzungen des Weltsicherheitsrates nicht zugelassen. Die Ud SSR[new] konnte von ihrem Vetorecht keinen Gebrauch machen. Von der Abwesenheit der sowjetischen UNO-Vertreter wußte natürlich auch Kim Il Sung. Selbst wenn man böswillig unterstellt, daß Kim Il Sung den Krieg wollte, so hätte er mit Sicherheit die Anwesenheit der sowjetischen Vertreter abgewartet, zumal der sowjetische Vertreter im Juli 1950 im Weltsicherheitsrat den Vorsitz übernehmen sollte. (Aus: http://www.kdvr.de/geschichte/geschichte02.html )

Weiteres: "Man stiftete Syngman Rhee (der südkorenische Präsident) an, mit anhaltenden militärischen Provokationen entlang des 38. Breitengrades und an den Seegrenzen zu beginnen. Die militärischen Grenzzwischenfälle erreichten bis Juni 1950 die Zahl von 2617. Die USA loteten einen Krieg aus, der nicht nur zur Zerschlagung der koreanischen Volksmacht, sondern auch der VR China und des gesamten sozialistischen Weltsystem führen sollte. Korea wurde dafür als geeigneter Brückenkopf betrachtet. Nachdem ihre Kriegspläne, insbesondere der Plan "Charioteer" in Europa gescheitert waren - 1949 war die Führung eines atomaren Schlages der USA-Streitkräfte gegen wichtige Städte der Ud SSR[new] vorgesehen, der nur dadurch verhindert wurde, daß die Ud SSR[new] selbst rechtzeitig ihre Atombomben für einen Gegenschlag positionieren konnte und sich in Westeuropa eine starke gegen die USA-Politik gerichtete Antikriegsfront formiert hatte- suchte man nach einer Aggressionsmöglichkeit in Asien.

Allerdings lief auch in Asien die Situation für die USA-Imperialisten aus dem Ruder. 1949 siegte in China die Volksrevolution, obwohl die USA-Regierung für ihre Marionette Tschiang Kai-schek umfangreiche Waffenlieferungen geleistet hatten. Die Tschiang Kai-schek Truppen wurden in Kämpfen besiegt oder liefen divisionsweise mit diesen modernen Waffen zur chinesischen Volksbefreiungsarmee über. Die kläglichen Überreste der geschlagenen Tschiank Kai-schek-Truppen zogen sich in panischer Flucht vom chinesischen Festland auf die chinesische Insel Taiwan (Formosa) zurück, wo sie von USA-Streitkräften unter ihre Fittiche genommen wurden. 1949 fand eine erste großangelegte Aggression auf Nordkorea statt, die abgeschlagen wurde.

Besonders seit 1949 schrieb die gesamte US-amerikanische Presse vom notwendigen Krieg gegen Nordkorea, um die erlittenen Schlappen und Niederlagen auszugleichen. Und es blieb nicht bei Worten. Es wurden auch die militärischen Vorbereitungen dazu getroffen. Das wird u.a. in den unter (2) angegebenen Buch umfassend mit Zitaten und Nennung der Quellen dokumentiert." (aus http://www.kdvr.de/geschichte/geschichte02.html )

Links: http://www.wsws.org/de/2005/feb2005/kore-f23.shtml

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki